Die beste Heuschrecke für den Garten

Wenn es um Heuschrecken geht, gibt es eine Menge Dinge zu beachten. Welche Heuschreckenart ist die beste für Ihren Garten? Was fressen Heuschrecken?

All das sind berechtigte Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie eine Heuschrecke in Ihren Garten setzen. Aber keine Angst, wir sind hier, um zu helfen! Es gibt viele verschiedene Arten von Heuschrecken, aber nicht alle sind für den Garten geeignet. Die häufigste Heuschreckenart ist die Afrikanische Wanderheuschrecke (Locusta migratoria). Diese Heuschrecken sind in Afrika heimisch und für ihre zerstörerische Natur bekannt. Sie können in nur 24 Stunden ihr Gewicht an Pflanzen fressen und eine Landschaft innerhalb weniger Tage kahl schaufeln. Aus diesen Gründen sind sie für den Hausgarten nicht zu empfehlen. Die zweithäufigste Heuschreckenart ist die Wüstenheuschrecke (Schistocerca gregaria). Diese Heuschrecken sind in den Wüsten Nordafrikas und des Nahen Ostens heimisch. Sie sind weniger zerstörerisch als ihre afrikanischen Verwandten, können aber dennoch erhebliche Schäden an Kulturpflanzen und Vegetation verursachen. Aus diesem Grund werden sie auch nicht für den Hausgarten empfohlen. Die beste Heuschreckenart für den heimischen Garten ist die Europäische Baumheuschrecke (Desertacris vestita). Diese Heuschrecken sind in Europa beheimatet und richten weit weniger Schaden an als die afrikanischen oder die Wüstenheuschrecken. Sie fressen nur kleine Mengen an Pflanzen und verursachen keine größeren Schäden in Ihrem Garten. Sie können sogar nützlich sein, denn sie helfen bei der Bekämpfung von Schädlingen wie Blattläusen und Schildläusen.
Was ist das beste Essen, um Heuschrecken anzulocken?
Heuschrecken lieben Salate, besonders Kopfsalat und Feldsalat. Sie reagieren auch auf zuckerhaltige Süssigkeiten sowie auf Kaffee und Bier.

Bevorzugen verschiedene Heuschreckenarten verschiedene Arten von Nahrung?
Es gibt Hinweise darauf, dass verschiedene Heuschreckenarten unterschiedliche Arten von Nahrung bevorzugen. Einige Heuschrecken sind Generalisten und fressen eine Vielzahl von Pflanzen, während andere Spezialisten sind und nur eine bestimmte Art von Pflanzen fressen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die Form des Mauls eines Grashüpfers Einfluss darauf hat, welche Art von Nahrung er bevorzugt. So haben einige Heuschrecken ein breites Maul, mit dem sie eine Vielzahl von Pflanzen fressen können, während andere Heuschrecken ein enges Maul haben, das sie auf bestimmte Pflanzenarten beschränkt.

Woher weiß man, welches Futter man auslegen muss, um Heuschrecken anzulocken?
Um Heuschrecken anzulocken, sollten Sie ein Futter auslegen, das viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate enthält. Heuschrecken sind in erster Linie Pflanzenfresser, daher werden sie am meisten von einem Futter angezogen, das viel grünes Blattgemüse enthält. Sie können das Futter entweder selbst mischen oder ein fertiges Futter kaufen, das speziell für die Anlockung von Heuschrecken entwickelt wurde. Viel Spaß bei der Jagd!

Was passiert, wenn man nicht genug Futter für die Heuschrecken bereitstellt?
Wenn Sie den Heuschrecken nicht genügend Nahrung bieten, sterben sie entweder oder wandern ab. Wenn sie sterben, zersetzen sich ihre Kadaver und geben Stickstoff an den Boden ab, der zur Düngung beitragen kann. Wenn sie woanders hingehen, landen sie vielleicht an einem Ort, an dem es bereits genug Nahrung gibt, oder sie fressen die gesamte Nahrung und verhungern. In beiden Fällen werden die Heuschrecken nicht überleben können.

Gibt es Gefahren, die mit dem Füttern von Heuschrecken verbunden sind?
Das Füttern von Heuschrecken ist ungefährlich, solange die Insekten nicht mit Chemikalien oder Pestiziden in Berührung gekommen sind. Tatsächlich sind Heuschrecken eine hervorragende Quelle für Proteine und andere Nährstoffe und enthalten wenig Fett und Cholesterin.

Wie lange lebt eine Heuschrecke wirklich?
Die Lebensdauer einer Heuschrecke hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem davon, um welche Heuschreckenart es sich handelt, in welchem Klima sie lebt und ob sie domestiziert wurde oder nicht.

Im Allgemeinen leben die meisten Heuschrecken jedoch etwa zwei bis drei Jahre. Es gibt einige Berichte über Wildheuschrecken, die bis zu fünf Jahre alt werden, aber das ist relativ selten. Bei domestizierten Heuschrecken ist die Lebenserwartung im Allgemeinen etwas geringer, da sie in der Regel nicht die beste Pflege erhalten. Manche Menschen berichten, dass ihre Heuschrecken nur sechs Monate bis ein Jahr alt werden, obwohl es bei richtiger Pflege durchaus möglich ist, dass sie länger leben. Wenn Sie möchten, dass Ihre Heuschrecke ein langes und gesundes Leben hat, können Sie einige Dinge tun. Zunächst einmal sollten Sie auf eine abwechslungsreiche Ernährung achten, die sowohl pflanzliche als auch tierische Bestandteile enthält. Da Heuschrecken Allesfresser sind, brauchen sie sowohl Eiweiß als auch Kohlenhydrate, um gesund zu bleiben. Zweitens sollten Sie den Tieren Versteckmöglichkeiten und viel Auslauf bieten. Dadurch wird der Stresspegel gesenkt und die Tiere fühlen sich in ihrer Umgebung wohler. Achten Sie schließlich auf Anzeichen von Krankheiten und bringen